facebook Mitglied werden

Veranstaltungen-Archiv

Vergangene Veranstaltungen

 

Freitag 19.07.2019 20:00
TRIADOLLA - Marius Peters, Klaus der Geiger und Klaus Mages
im Jazzkeller Gleuel
TRIADOLLA - Marius Peters, Klaus der Geiger und Klaus Mages

Das Treffen 3er Generationen. 3 Musikerpersönlichkeiten vermengen sich zu einer neuen kreativen Emulsion mit Tendenz zur positiven Explosion. 3 persönliche Geschichten schichten neue Ebenen zu musikalischen Formen wie Tango, Jazz-Evergreens, Salonmusik, Spontanimprovisationen, Protestsongs und Songs a la Tom Waits.

 

 

 

Rudi Carell hätte geträllert: Lass Dich überraschen: fünfhundertfünundfünfzigtausendfünfhundertfünfundfünzig Möglichkeiten. 

 

Klaus der Geiger, einer der bekanntesten Straßenmusiker Deutschlands, für sein Lebenswerk längst schon geehrt, trifft auf einen mit zahlreichen Preisen ausgezeichneten aufstrebenden Musiker der Kölner Musikszene, Marius Peters.

 

Ihr Programm umfasst Improvisationen, Stücke des Jazz Repertoires, vor allem aber die revolutionäre argentische Tangomusik Astor Piazzollas. Lebensgefühl, rhythmische Finesse & ein vitaler Puls zeichnen seine Musik aus. Die Wurzeln des traditionellen Tangos werden erweitert & immer stärker mit Elementen der Klassik, moderner Konzertmusik & Jazz verwoben.

Die Musiker widmen sich mit großer Spielfreude dieser Musik. Kennengelernt haben sie sich unmittelbar auf der Bühne während eines Konzertes. Harmonie & spontane Interaktion stellten direkt eine Verbindung dar.

Gemeinsam ist beiden zudem die akademische Ausbildung im Bereich Klassik und Jazz. Ihr kammermusikalisches Projekt mit Geige & Gitarre ist ein gutes Beispiel dafür, dass gerade Musik generationsübergreifend bestens funktioniert.

 

Begleitet werden beide von Klaus Mages - Multitasking Trommler, Basspedaler und Shouter/Singer - Konzertexamen Muho Köln, Hits mit Trio Rio, Rainbirds, Yarinistan, mit Goethe Institut Produktionen in allen Kontinenten, Theatermusikkompositionen für Schauspiel Düsseldorf, Hamburg, Berlin, Innsbruck....

 

www.mariuspeters.de/portfolio/klaus-der-geiger-marius-peters

 

Eintritt: 20 €; Abendkasse; freie Platzwahl

mehr...


Freitag 05.07.2019 20:00
Marcus Schinkel Trio feat. Joscho Stephan
im Jazzkeller Gleuel
Marcus Schinkel Trio feat. Joscho Stephan

CD Präsentation

Schon Beethoven hörte im Wiener Konkress 1814 Gypsy-Musik mit dem Geiger Janos Bihari, war äußerst beeindruckt und wurde auch sicher von dieser rhymisch- ungarischen Musik beeinflusst. Knapp 200 Jahre später kommen zwei große Virtuosen ihrer Instrumente - der Gypsy-Gitarrist Joscho Stephan und der Klassikjazz Pianist Marcus Schinkel - zusammen um die so gegensätzlichen Stile zu vereinen.

 

Die beiden Musiker trafen sich 2015 anläßlich der Dresdener Jazztagen und nach einer nächtlichen Session war die Idee zu einer Kombination aus Klasisk und Zigeunerjazz mit “Classic Meets Gpysy“ geboren.

Joscho Stephan ist “die Zukunft der Gypsy-Jazzgitarre“ (Acoustic Guitar Magazin) und damit einer der bekanntesten jungen europäischen Vertreter dieses Stils. Konzertreisen mit seinem Trio in den Australien, Europa und den USA, dort sogar Auftritte im legendären New Yorker Jazzclub Birdland und dem Lincoln Center. Er spielte zudem schon mit Pasquito D'Riviera, James Carter, Charlie Mariano und Helmut Eisel.

Marcus Schinkel ist Pianist zwischen Jazz und Klassik: “Einfälle des großen Klassikers Beethoven werden mit eigenen Ideen zu einem sinnlichen Hörvergnügen verwoben.“ (STERN zur letzten CD “Crossover Beethoven“) Auftritte mit dem Trio in der Karibik und Russland und für die Deutsche Botschaft in Vietnam, aktuell 2018 in China. Er spielt zudem mit Grammypreisträger Ernie Watts, Markus Stockhausen, PeeWee Ellis, Frederik Köster, den Münchener Philharmonikern und begleitet die Kabarettistin Nessi Tausendschön.

Wim de Vries ist einer der bekanntesten Schlagzeuger Europas. Er wurde vom niederländischen Slagwerkkrant zum “besten Jazzdrummer Benelux 2018“ gewählt und ist die eine Hälfte der “Drumbassadors“, womit er weltweit auf Drumfestivals zu Gast ist.

Fritz Roppel ist bekannter Bassist bei der Formation Tango Fuego und beherrscht sowohl den klassischen gestrichenen wie auch jazzmäßig gezupften Kontrabass.

Viele Klassiker sind im Programm verarbeitet: Mozart's Figaro, Schumann's “Nachklänge aus dem Theater“, Beethoven's “Wuth über den verlorenen Groschen“, Lizst's “Liebestraum, Debussy's “Reverie“ und sogar das Thema aus “Der Pate“ von Nino Rota – eine spannende Reise durch die Musikgeschichte, humorvoll moderiert von Marcus Schinkel und Joscho Stephan.

 

www.marcus-schinkel.de           www.joscho-stephan.de

 

Eintritt: 20 €; Abendkasse; freie Platzwahl

 

mehr...


Freitag 21.06.2019 20:00
Antigua Quartett
im Jazzkeller Gleuel
Antigua Quartett

Auf den Spuren von Django Reinhardt und Stéphane Grapelli interpretiert ANTIGUA den Gipsy Swing neu. Das Quartett um die Sängerin Elsa Johanna Mohr poliert den alten Sound der 1930er auf Hochglanz und schafft dabei etwas Neues:

 

 

retro und modern zugleich, der Tradition verpflichtet, aber den Blick stets nach vorne gewandt.

 

ANTIGUA bereichert das Genre des Gypsy Jazz durch brillante Eigenkompositionen. Die hauptsächlich auf deutsch gesungenen Texte handeln von Wünschen, Träumen, Ängsten und Widersprüchlichkeiten – urmenschliche Themen, die zeitlos sind und Generationengrenzen überwinden.

 

Elsa Johanna Mohr: Gesang

Frank Brempel: Geige

José Díaz de León: Gitarre

Stefan Berger: Kontrabass

 

www.antiguaquartett.de

 

Eintritt: 10 €; Abendkasse; freie Platzwahl

mehr...


Freitag 07.06.2019 20:00
Cicero und Roger
im Jazzkeller Gleuel
Cicero und Roger

2006 wurde Roger Cicero mit seinem Hit "Zieh die Schuh aus" einem Millionen-Publikum bekannt. Seine Tonträger erzielten Triple-Gold-, Platin- und Triple-Platin-Status. Im März 2016 starb das Ausnahmetalent im Alter von nur 45 Jahren. Zwei Monate nach seinem Tod nahm seine Band für ihn stellvertretend den Echo als "bester Sänger national" entgegen.

 

Mit seiner besonderen Mischung aus Swing und originellen deutschen Texten hat der Sänger, Gitarrist, Pianist und Komponist der deutsche Musikszene eine ganz eigene Facette hinzugefügt.

 

Schon seit 2014 widmet sich die Band Roger [roˈʒeː] dem Konzept des berühmten Namensvetters. Im klassischen Format "Klaviertrio + Gesang" präsentiert sie Hits und weitere großartige Titel aus dem Repertoire Ciceros. Roger versteht sich nicht nur als Roger Cicero Tribute oder Cover Band, sondern überträgt das Roger Cicero Konzept "Jazz mit deutschen Texten" auch auf Soul- und Popklassiker.

Die große stilistische Bandbreite der Band macht jedes Roger-Konzert zu einem außergewöhnlichen Erlebnis!

 

Klaus Grätzer: Gesang; Stefan Hansel: Klavier und Arrangements;

Gerd Brenner: Bass; Martin Littfinski, Schlagzeug

 

www.wir-sind-roger.de

 

Eintritt: 10 €; Abendkasse; freie Platzwahl

mehr...


Freitag 24.05.2019 19:00
Hürther Musiknacht - Rock meets Jazz im Lions-Zirkuszelt
Benefiz-Konzert im Lions-Zelt an der Sudetenstraße
Hürther Musiknacht - Rock meets Jazz im Lions-Zirkuszelt
 "Keinepanik" 

Der Jazzclub Hürth  und die Musikinitiatve Hürth Rockt e.V. freuen sich, dass folgende Bands bei der Hürther Musiknacht - Rock meets Jazz auftreten:

Für den Jazz:

"Joscho Stephan Quartett" und "Marius Peters trio feat Heiner Wiberny" 

für den Rock:

"Keinepanik" und "Merlin's Way" 


Die  Karten können Sie online bestellen:
http://lions-zirkus.de/index.html

 

Eine Premiere gibt es am 24. Mai 2019, um 19 Uhr im großen Zelt des Lions-Circusfestivals zu erleben. Zum ersten Mal laden der «Hürther Jazzclub e. V.», die Musikinitiative «Hürth Rockt e.V.» und der Hürther Lions Club zu einem gemeinsamen Benefiz-Event ein. Im Rahmen des 11. Lions-Circusfestivals 2019 haben der Jazzclub und Hürth rockt ein energiegeladenes Programm zusammengestellt. Der Abend unter dem Titel «Hürther Musiknacht - Jazz & Rock querbeet» knüpft an die Veranstaltungsreihe «Rock meets Jazz» an, die in den vergangenen Jahren im Berli Theater das Publikum begeisterte. Für einen guten Zweck treten zwei Jazz-Formationen und zwei Rockbands in der Manege auf dem Willy-Brandt-Platz auf. 

 

 

 

Vier Bands an einem Abend Den Anfang macht Ausnahmetalent Marius Peters an der Gitarre, der begleitet von seinem Trio die Gäste im Vorzelt mit atemberaubender Technik, brillanten Arrangements und erfrischenden Entertainer-Qualitäten begrüßt. Zu dieser Gelegenheit bringt Peters den renommierten Saxofonisten Heiner Wiberny mit nach Hürth. Im Anschluss gibt die Cover-Band «Merlin's Way» Songs und Balladen von Pink Floyd, Yes, Supertramp, Manfred Mann's Earth Band, Toto, Sting oder Simply Red eine unverwechselbare Note. Für zeitgemäßen Gypsy Swing steht Joscho Stephan. Zusammen mit seinem Quartett wird der international gefeierte, humorvolle Alleinunterhalter und Gitarren-Meister Klassiker des Genres unbekümmert und genialisch mit Einflüssen aus Latin, Klassik und Pop würzen. Deutschsprachiger Rock – das ist die Musik von «Keinepanik». Die Band schreibt nicht nur Nummern mit Ohrwurm-Potential. Die fünf Hürther Jungs erzählen auf der Bühne Geschichten mit Tiefgang, Emotionen und Hirn, die ihnen eine wachsende Fangemeinde bescheren. Musikalische Unterhaltung ist garantiert. 

 

Erlöse kommen verschiedenen Projekten zugute

 

Die Erlöse des Events kommen Projekten zugute, die vom Lions Club unterstützt werden. In diesem Jahr sind das die Jugendarbeit verschiedener Organisationen in Hürth und Umgebung, die musikalische Früherziehung in Hürther Kindergärten, Wasser- und Schulprojekte in Hürths kenianischer Partnerstadt Kabarnet, dazu Projekte zur Integration von Migranten und Flüchtlingen, das Projekt «Lions grünt Hürth» sowie weitere soziale und kulturelle Initiativen. 

 

Günter Reiners, Vorsitzender des Jazzclubs Hürth, ist stolz auf die Zusammenarbeit mit dem Lions Club und die Premiere im Zirkuszelt: „Der Jazzclub Hürth ist nicht nur ein Verein, der sich um Musik kümmert. Wir haben auch eine klare soziale Verantwortung. Unterstütz durch herausragende Künstler, die seit langem für uns auftreten, helfen wir gemeinsam mit Hürth rockt gern bei der engagierten Veranstaltungsreihe der Lions und freuen uns darauf, einmal in einem ganz anderen Rahmen wahrgenommen zu werden“, so Reiners.

 

Max Schrebb, Erster Vorsitzender von Hürth Rockt e. V., unterstreicht: „Hürth Rockt ist jung und neugierig. Entsprechend haben wir Spaß daran, unsere Musik auf andere Genres treffen zu lassen. Wenn das in Kooperation mit Jazzclub und Lions auch noch dazu führt, dass wir uns für wichtige soziale Projekte einsetzen können, sind wir natürlich mit dabei!“. Der Hürther Lions-Präsident Bernd Stammel verweist auf die Ziele der Lions Clubs: „Wir bringen Menschen zusammen, die unsere Welt ein wenig besser machen wollen. Das gemeinsame Projekt mit dem Jazzclub und Hürth rockt ist aus unserer Sicht eine gute Gelegenheit, um Kräfte zu bündeln und uns gegenseitig zu unterstützen. Dieser Abend wird ein musikalisches Highlight, da vertraue ich ganz auf unsere Partner. Außerdem trägt er dazu bei, vielen Menschen zu helfen. Es lohnt sich also doppelt, am 24. Mai in das Lions-Zelt zu kommen!“ Alle Infos unter: www.lions-zirkus.de 

Termin: 24. Mai, 19 Uhr; Einlass 18:30Uhr Jazz & Rock querbeet Karten im Vorverkauf 15,- € Abendkasse 17,- € Bestellen Sie bequem online unter: lions-zirkus.de/online-bestellung.html

Ort: Willy-Brandt-Platz Sudetenstraße 91 50354 Hürth

(neben „de Bütt”)

 

mehr...